Mo
01
Nov

Peter Bernstein – What Comes Next

Beginn 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)
Ticket kaufen

Jazz-Gitarrist Peter Bernstein ist seit 1989 Teil der Jazzszene in New York. Seitdem hat er an über 200 Aufnahmen und zahlreichen Festival-, Konzert- und und Clubauftritten mit Musikern aller Generationen mitgewirkt. Als Leader hat Bernstein 12 Alben und eine DVD, Live at Smoke, veröffentlicht. Seinen ersten Durchbruch hatte er während seines Studiums an der New School, als er den legendären Gitarristen Jim Hall traf. Hall bat Peter um die Teilnahme an seinem Einladungskonzert im Rahmen des JVC Jazz Festivals 1990. Die Veranstaltung, bei der Gitarristen wie John Scofield und Pat Metheny auftraten, wurde als „Live at Town Hall Vol. 2“ von Music Masters veröffentlicht. Hall bemerkte, dass Peter „…sowohl der Vergangenheit als auch der Zukunft Aufmerksamkeit geschenkt hat. Er ist der beeindruckendste Gitarrist, den ich je gehört habe. Er spielt das Beste von allem, was Swing, Logik, Gefühl und Geschmack betrifft.“ Ebenfalls im Jahr 1990 wurde Peter Bernstein von Altsaxophonist Lou Donaldson entdeckt und wirkte bei der ersten von vier Aufnahmen mit ihm. Er war ein regelmäßiges Mitglied seiner Gruppe in den 1990er Jahren. „Manche Leute haben es einfach drauf.“ sagte Donaldson. Peter verzeichnet auch eine lange musikalische Zusammenarbeit mit legendären Schlagzeuger Jimmy Cobb (Cobb’s Mob) sowie mit dem Organisten Larry Goldings und dem Schlagzeuger Bill Stewart als Mitglied von deren hochgelobten Trios. Die New York Times nannte sie „das beste Orgeltrio des letzten Jahrzehnts“. Gemeinsam nahmen sie ein Dutzend Platten auf, die alle ihren unverwechselbaren Sound zeigen, sei es bei der Erkundung der Tiefen von Jazz-Standards oder ihre eigenen Kompositionen. Von 1995 bis 1997 war Peter Mitglied in der Band von Joshua Redman und spielte auf Redman’s Freedom in the Groove CD. Er spielte im Quartett von Diana Krall von 1999 bis 2001 und mit Dr. Lonnie Smith, dem legendären Organisten, der sein Debüt auf den George Benson Cookbook-Alben debütierte. Außerdem hat er fünf CDs mit dem Organisten Melvin Rhyne aufgenommen, der durch seine Zusammenarbeit mit Wes Montgomery bekannt wurde. Darüber hinaus ist Peter in Gruppen aufgetreten, die von Sonny Rollins, Bobby Hutcherson, George Coleman, David Fathead Newman, Etta Jones bis Nicholas Payton reichen.

Zu seinen jüngsten Projekten gehören das Soloalbum „Solo Guitar – Live at Smalls“ von 2013, die Alben „Let Loose“ mit Gerald Clayton, Doug Weiss und Bill Stewart im Jahr 2016 und „Signs LIVE!“, mit dem Pianisten Brad Mehldau, Bassist Christian McBride und Schlagzeuger Gregory Hutchinson, im Jahr 2017, beide erschienen bei Smoke Session Records, sowie das hochgelobte Orgel-Trio mit dem Organisten Larry Goldings und dem Schlagzeuger Bill Stewart. Die jüngsten Veröffentlichungen sind „Ramshackle Serenade“ (2014) und „Toy Tunes“ (2018), beide bei Pirouet Records. Seine aktuelle Veröffentlichung „What Comes Next“ mit Sullivan Fortner, Peter Washington und Joe Farnsworth und wurde in New York aufgenommen während des Corona Lockdowns im Juni 2020. Es wurde im Oktober 2020 von Smoke Sessions Records veröffentlicht.

Weiterlesen

Lineup

Peter Bernstein – guitar
Martin Sasse – piano
Dough Weiss – bass
Roberto Gatto – drums

alle Veranstaltungen